Startseite
    Stuart
    Job
    Eigner Herd...
    Pädagogisches
    Kulinarisches
    Optik
    Angemerkt
    Natur
    Musik
    "Kunst"
    Sport
    Was war?
    Prolog
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   multiples
   
   dasmiest
   hackblog
   limatquai
   fraumutti
   frauantonmann
   applehead
   twinmom
   dunesieben
   sevenjobs

WEB Counter by GOWEB
WEB Counter by GOWEB


http://myblog.de/joluva

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ein gelungener Ausflug

Da sag' mir noch einer: Frankfurt ist ja soooo häßlich... Wir sind am Main entlang von Frankkfurt bis Höchst geradelt. Es war einfach wunderschön. Ein paar Impressionen von dem Trip:

 

Ach ist das schön.

Man kann Kastanienschiffe bauen. Mann ist das Wasser klar.

Angler, die uns jede Menge Anglerlatein erzählten. In den 80ern soo schmutzig. Sooo ein großer Fisch und so weiter.

 

So einen Brocken hat er noch nie gefangen. Der kleine Fisch hat die Größe, die er normalerweise so aus dem Main zieht. Boah. Wir waren echt beeindruckt.

So ein strahlender Tag.

Und nach diesem Haus waren wir dann bald wieder zu Hause. 

 

2.10.08 21:24


Werbung


Warum war nix neues zu lesen?

Also, es war nichts im Blog, nicht etwa, weil alle joluvas zu Salzsäulen erstarrt wären... Mini kann jetzt ziemlich gut laufen (hip hip hurra!), Die Jungs haben schon wieder ein Turnier gespielt und und und. Wir haben den Schuppen entrümpelt. Endlich wird das baufällige Ding renoviert. Hoffentlich noch BEVOR eins der Kinder unter ihm begraben wird... Und beim runterheben von alten Holzdielen, die dem Querulanten gehören (es hat nur schlappe 1,5 Stunden gedauert...), habe ich mir irgenwie was am Rücken getan. So ein Mist. Vor 2 Tagen konnte ich mich kaum noch bewegen. Ziemlich blöd, wenn Mini erst ein Jahr alt ist... Ich bewege mich, als wäre ich mindestens 100 Jahre alt. Immerhin kann ich mir jetzt ein wenig vorstellen, wie man sich fühlt, wenn man alt ist... jede Bewegung beschwerlich. Schlüssel auf den Boden gefallen: unerreichbar. Aufs Fahrrad steigen: Erfordert ganz verzwickte tricks... Aber die Axt im Haus erspart den Zimmermann (sorry Schwesternlein, keine wirklich nette Bemerkung ;-) ), also, wie gut, wenn man eine Ärztin zum Schwesterlein hat!!! Anruf genügt, und man kommt an die allerbesten Mittel, ohne auch nur 1 Sekunde in einem miefigen Wartezimmer zubringen zu müssen. Yeah! Und das als popliger Kassenpatient! Danke!

.... Jetzt muss ich SOFORT aufhören zu schreiben: Es sticht dermaßen im Rücken... Ich schwöre hiermit, daß ich niiiieee niiiieee niiiieeee niiiieeemals mehr eine Bewegung mache, die den Rücken schädigt!!!!

2.10.08 21:58


Zurück in der Realität

Seit Dienstag arbeite ich wieder. Die ersten Tage funktionierte ich wie eine andere. Ich kriege die Familienmaschine nur ganz langsam in Schwung. Puh! Heute hat mir das Doppelleben zum ersten Mal wieder Spaß gemacht. Es wird, es wird (sag' ich zu mir, um mir Mut zu machen?).

Die Krönung: Der Herzallerliebste ist auf Dienstreise und ICH wäre Montag und Dienstag eigentlich auf einer Konferenz in München. Habe es echt versucht, aber es läßt sich einfach nicht organisieren ohne den Gatten. Ich geh jetzt nur am Montag hin und komme spät abends wieder. Selbst das wird ein Kraftakt. Und der Boss is not amused... Seufz.

10.10.08 01:19


Herbst in der City

Der Große und ich waren heute mal als Mutter mit Sohn unterwegs. Das hat uns beiden gut getan. Dann ging's quer durch die Stadt Sohn 2 bei einem Freund abholen. Dabei entstanden die folgenden Fotos:

... mitten in der Stadt

 

Mini spielt gerne mit den trockenen, bunten Blättern:

 

Und diese schöne Wildnis mitten in der Stadt:

 

Beide Forscher sind ins Dickicht verschwunden, um einige Zeit Später wohlbehalten an anderer Stelle wieder aufzutauchen...

Man kann auch einfach nur blumen pflücken:

 

Frankfurt überrascht uns immer wieder!

11.10.08 23:37


Zurück in der Realität II

Perfektes Timing:

An meinem 3. Arbeitstag nach meinem Baby-Jahr fliegt der Herzallerliebste für etwa 3 Wochen auf Dienstreise. An meinem 5. Arbeitstag bin ich von morgens 6 bis abends 22.30 Uhr beruflich unterwegs. Das war eine logistische Meisterleistung... Ich kann gar nicht sagen, WIE VIELE Leute ich für diesen Tag eingespannt und koordiniert habe.... Zuallererst natürlich ein herzliches Dankeschön an die Helferschar! Und ich bin ja sooo müüüdeee! 

14.10.08 21:36


Mist

Die letzten Tage lief es abends so toll. Die Jungs durften noch ein wenig spielen. Mini schlief schnell ein. Danach konnte ich noch ein wenig mitspielen, dann las ich lange vor und zufrieden kippten die Buben in die Kisten.

Tja. Und heute? Vor mir noch jede Menge Hausarbeit, Mails, Überweisungen und und und. Ich freu' mich auf einen friedlichen Ausklang mit einer schönen Geschichte. Alles läuft prima, Eva schläft ganz schnell ein, obwohl die Jungs zanken und es gar nicht so ruhig ist... Dann ein Geschrei: Mamaa, Maaamaaaa! Maaaaammmmmaaaaaaaaa!!!!! Baby: Wääääähhhhh. Ich spring auf, bitte um Ruhe: 2. Versuch. Beim 3. Mal streiten und Wecken schicke ich die Streithammel wütend ins Bett. Dann kommt doch tatsächlich noch einer wieder an. Eva liegt mit weit aufgerissenen Augen im Bett. An Schlaf ist nicht zu denken. Der Tag endet höchst unfriedlich. So ein Mist. Dann ist natürlich Ruhe. Mini schläft sofort ein. So ein blöder Abschluß des Tages.

15.10.08 23:13


So froh

Gute Güte bin ich froh, daß die Herbstferien 'rum sind. Der geneigte Leser wird sich sagen: Was für 'ne Rabenmutter! Sollen sich die lieben Kleinen denn niemals etwas erholen? Wie roh! Also, meine Jungs hatten diese Pause so so nötig! Und ich hätte ihnen ganz viel Ruhe gegönnt. Aber unser Hort sieht das anders: JEDEN TAG OUTDOOR-PROGRAMM: Abenteuerspielplatz, Waldtag, Goetheturm, Schwanheimer Wald, Radtour... OHNE PAUSE. MEINE Jungs sehnen sich danach, einfach ein paar Stunden phantasievoll zu spielen. Ruhe zu haben, an etwas dranbleiben zu dürfen. Nicht ständig getrieben zu werden: Sooo Pause zu Ende! Weiter... Ich hab' das auch schon 'mal gesagt. Was kam zurück: Unmöglich! Die meisten Kinder sind es so gewohnt, die flippen komplett, wenn sie länger im Hort bleiben müssen! Also machen diese Familien NIEMALS 'NE PAUSE? Ich fürchte so ist es. Und die Kids ertragen es nicht, wenn nix is. Wir joluvas genießen es, das NIX. Tja. Und da wir damit allein sind, haben die Jungs Ferien wie Club Med Urlauber. Träumt ja mancher von. Ich nich.

Nun würde ich ihnen gerne am Wochenende 'ne Pause einräumen... Sie gehen aber am Samstag mit den Onkels zum Fußball, und am Sonntag ist - ja raten Sie mal - Rugby. Klasse Erholung. Das wir ja heiter in der Schule.

 Ist das in allen Einrichtungen so?

17.10.08 00:01


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung